Unsere Pension am Rennsteig ist der ideale Ausgangspunkt für einen erlebnisreichen Urlaub.
In der näheren Umgebung finden Sie viele historische Sehenswürdigkeiten, reizvolle Landschaften und attraktive Freizeitangebote.

 Eisenach
Eisenach MarktplatzHerzlich willkommen in der Wartburg- und Automobilstadt Eisenach.

Eisenach ist eine Perle im westlichen Thüringen.
Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie das Bachhaus, das Lutherhaus, der historische Marktplatz mit seiner Georgenkirche (Foto), der Karlsplatz mit dem Lutherdenkmal und dem Nikolaitor, dem Automobilbaumuseum, um nur einige zu nennen, erwarten Ihren Besuch.

Wandeln Sie auf den Spuren von Bach, Goethe, Luther, Abbe, Wagner und Reuther.

Genießen Sie die Atmosphäre der Stadt beim Besuch eines Cafe's oder in einem Restaurant und beim Gespräch mit Einwohnern und Gästen.

Aber auch für den Aktiv-Urlaub ist die nähere Umgebung, der Thüringer Wald und das Werratal für Wandern, Radfahren und Paddeln die richtige Adresse.

Eine gute Verkehrsanbindung und zentrale Lage in Deutschland macht Eisenach nicht nur für Besucher und Anwohner attraktiv.
 
Homepage: http://www.eisenachonline.de

 Thüringen
Thüringen ist als Wanderland nicht nur für den Rennsteig bekannt. Doch auch abseits der Wälder gibt es viel zu entdecken. In Gegenden und Orten, von denen deutsche Geschichtsbücher erzählen, erinnert ein sorgfältig gepflegtes literarisches, musikalischens, wissenschaftliches und architektonisches Erbe an längst vergangene Zeiten. Besichtigen Sie u. a. mittelalterliche Kirchen, Klöster, Burgen und Schlösser. Zur Palette der Freizeitmöglichkeiten gehören aber auch Ausstellungen, Museen und Galerien sowie Gärten, Parks und Zoos. Auch sportlich Interessierte kommen in Thüringen voll auf Ihre Kosten, z. B. bei einer Ballonfahrt, oder in den (Winter)sportzentren des Thüringer Waldes. Zum Entspannen empfiehlt sich ein Besuch der vielen Thermal- und Erlebnisbäder oder ein kultureller Abend in einem Theater.
Weitere Tipps für Unternehmungen finden Sie auch hier.
Thüringenkarte
 
Homepage: https://www.thueringen.info/

 Die Wartburg bei Eisenach
Die Wartburg bei EisenachHoch über Eisenach trohnt eine der schönsten Burgen der Welt. Die Wartburg als Weltkulturdenkmal ist eng mit wichtigen Ereignissen der Deutschen Geschichte verbunden, sei es der legendere Sängerkrieg oder die Übersetzung des Neuen Testamentes durch Martin Luther. Im Museum sind zahlreiche Kunstschätze aus vielen Geschichtsepochen zu bewundern.
 
Homepage: http://www.wartburg-eisenach.de

 Die Predigerkirche
Mit dem Bau der Predigerkirche wurde zu Ehren der Landgräfin Elisabeth kurz nach ihrer Heiligsprechung begonnen. Als Zeitpunkt der Weihe anläßlich der Fertigstellung des Chores kann das Jahr 1240 angenommen werden. Der Landgraf übergab den Bau den in Erfurt ansässigen Dominikanern und erteilte ihnen die Erlaubnis zum Bau eines Klosters.Die Predigerkirche wurde ohne Turm und Querhaus gebaut. Sie bestand innen aus einem saalartigen, einschiffigen Innenraum und einem hohen Chor im Osten, unter dem sich die dreischiffige,gewölbte Unterkirche befand. Nach erfolgter Teilsanierung dient die Predigerkirche seit Sommer 1994 wieder als Ausstellungsraum. Aufwendig restaurierte Skulpturen, Altarzusammenhänge, Bildwerke, Grabmäler und liturgisches Gerät bieten in einer neuartigen Präsentation einen Überblick über die reiche Produktion in verschiedenen Regionen Thüringens seit dem 13. Jahrhundert.Predigerkirche
 
Homepage: http://www.museumsverband-thueringen.de/museumsverband/museen/museum/thueringer-museum-eisenach-predigerkirche.html

 Lutherhaus
LutherhausSelten hat ein einzelner Mensch so tiefgreifende historische Umwälzungen ausgelöst wie Martin Luther. War es die von Luther wieder neu entdeckte biblische Botschaft, seine Sprachgewalt, oder war es sein leidenschaftliches Temperament, sich für die einmal gewonnene Erkenntnis einzusetzen?
Oder war er eben nur der "richtige Mann zur richtigen Zeit", dessen Auftreten von zahlreichen historischen Umständen unterstützt wurde? In der neugestalteten Ausstellung begegnet der Besucher der Welt des ausgehenden Mittelalters, die ihm eine Antwort auf diese Fragen erleichtert.
 
Homepage: http://www.lutherhaus-eisenach.de/

 Bachhaus
Das Bachhaus in Eisenach ist das weltweit erste Museum, welches Johann Sebastian Bach gewidmete wurde.
Im Jahr 1906 erwarb die Neue Bachgesellschaft das Gebäude als damals mutmaßliches Geburtshaus Johann Sebastian Bachs.
Seit 1907 dient das nunmehr über sechshundert Jahre alte Bürgerhaus am Eisenacher Frauenplan als Museum. Seine Aufgabe ist es, der Öffentlichkeit Wissen über Johann Sebastian Bach zu vermitteln und seine Musik zu pflegen.
Das von Ambrosius Bach, dem Vater von Johan Sebastian Bach, bewohnte Haus befindet sich direkt hinter dem Bachmuseum, in der Rittergasse 11. Dieser war Ratsmusikant in Eisenach und damit Wurzel des musikalischen Schaffens seines Sohnes.
Bachhaus
 
Homepage: http://www.bachhaus.de/

 Reuter-Villa mit Wagner-Ausstellung
Die Reuter-Villa wurde in den Jahren 1866 bis 1868 im Auftrag des niederdeutschen Dichters Fritz Reuter von dem Architekten Ludwig Bohnstedt im Stil der Neorenaissance erbaut. Sie ist das Abbild einer römischen Villa.
In der Villa befindet sich heute das Reuter-Wagner-Museum mit der nach Bayreuth umfangreichsten Richard-Wagner-Sammlung. Die erste Wagner-Ausstellung im Haus wurde 1897 eröffnet.
 
Homepage: https://www.eisenach.info/de/eisenach-erleben/museen-kultur/details/item/reuter-villa.html

 Nikolaitor
Als einziges der ehemals fünf Stadttore ist das romanische Nikolaitor erhalten geblieben. Am Ausgang des Karlsplatzes zur Bahnhofstraße direkt neben der Nikolaikirche verließ man durch dieses Tor die Stadt auf der VIA REGIA (Königsstraße und eine der heutigen Kulturstraßen Europas) in Richtung Osten. Bis 1832 wurden die Stadttore allabendlich geschlossen. Danach fiel die Maueranlage dem zunehmenden Verkehr mehr und mehr zum Opfer. Das Nikolaitor stammt aus der Zeit um 1170.Nikolaitor mit Nikolaikirche

 Burschenschaftsdenkmal
BurschenschaftsdenkmalAuf der Göpelskuppe, einer Anhöhe bei Eisenach gegeüber der Wartburg, wurde im Jahre 1902 das Burschenschaftsdenkmal zu Ehren des vaterländischen Einsatzes der studentischen Verbindungen feierlich von der Deutschen Burschenschaft eingeweiht. Im Jahre 2002 feierte die Deutsche Burschenschaft das 100-jährige Jubiläum des Burschenschaftsdenkmals, das täglich an 365 Tagen im Jahr von 10.oo Uhr bis 18.oo Uhr geöffnet hat.
 
Homepage: https://www.thueringen.info/burschenschaftsdenkmal.html

 Stadtführung - Fam. Dr. Kleist
Dieser humorvolle Rundgang führt Sie zu den Drehorten der ARD-Fernsehserie "Familie Dr. Kleist" in Eisenach.
Dauer: ca. 2 Stunden
Innenstadt - Tourismus Eisenach GmbH
Tel. 0 36 91 - 79 23 0

Hier finden Sie noch weiter interssante Angebote über verschiedene Führungen und Veranstaltungen in Eisenach.
Drehprobe am Busbahnhof
 
Homepage: http://eisenach.de/Thematische-Stadtfuehrungen.3357.0.html

 Wandelhalle
WandelhalleDie Stadt Eisenach war seit Ende des 19. Jahrhunderts bestrebt, durch einen Kurbetrieb den Fremdenverkehr zu fördern. Um einen dauerhaften Betrieb einrichten zu können, entschloss man sich, am Rande des Karthausgartens - einer Parkanlage nach englischem Vorbild - alle erforderlichen Kureinrichtungen entstehen zu lassen. Mittelpunkt des Kurgeschehens sollte die Wandelhalle, eine offene Halle mit Musikpavillon, werden. Nach kurzer Bauzeit wurde im Juli 1906 die Wandelhalle feierlich eröffnet.
Nach erfolgreicher Sanierung des Gebäudes wird es wieder für verschiedene Veranstaltungen genutzt.
 
Homepage: http://www.wandelhalle-eisenach.de

 Sommergewinn - Deutschlands größtes Frühlingsfest
Seit Jahrhunderten wird der Sommergewinn in verschiedenster Form gefeiert. 1897 bewegte sich erstmalig ein Festzug durch die Stadt und ist als gute Tradition bis heute erhalten geblieben.

Der liebevoll geschmückte Festzug wird durch den Oberbürgermeister und vielen Ehrengästen auf dem Marktplatz empfangen.
Hier findet auch das Streitgespräch zwischen Frau Sunna und dem Winter statt. Der Winter verliert und wird symbolisch als Strohpuppe verbrannt. Zehntausende Besucher lassen sich alljährlich, drei Wochen vor dem Osterfest, von diesem schönen Brauchtum gefangen nehmen.
Neben dem Festzug gibt es zwei Vorabende, die Kommersche. Mit einer Festwoche, einem großem Volksfest, klingt der Sommergewinn aus.

Die Vorbereitung und Organisation des größten deutschen Frühlingsfestes liegt in den Händen der Sommergewinnszunft e.V.
 
Homepage: http://www.sommergewinnszunft.de/

 Drachenschlucht bei Eisenach
Drachenschlucht bei EisenachEine großartige Szenerie hat die Natur im Thüringer Wald bei Eisenach erschaffen. Ihr Eingang liegt direkt an der B19 in Richtung Meiningen, 500 Meter nach dem Ortsausgang. Der Marienbach, der durch die Drachenschlucht fließt, schuf ein ca. 1 km langes Kerbtal. Der Höhepunkt des Naturschauspiels ist eine 180 Meter lange Klamm, die zum Teil nur ca.70 cm breit ist. Seit 1832 kann man die Schlucht auf einem Bohlenweg über dem gurgelnden Bach und zwischen 10 Meter hohen Felswänden durchwandern. Hinter der Drachenschlucht führt der Wanderweg weiter bis hinauf zur Hohen Sonne am Rennsteig, von wo sich ein Abstecher zum Aussichtspunkt Hirschstein lohnt.
Auch eine kleine Wanderung westwärts auf dem Rennsteig bis zur "Wilden Sau" und weiter zur Sängerwiese ist empfehlenswert. Von dort aus können Sie den Kreis schleißen, in dem man zum Ausgangspunkt über einen Waldweg zurückkehrt.
In den Wintermonaten ist die Drachenschlucht wegen schlechter Begehbarkeit und Reparaturarbeiten gesperrt.
 
Homepage: http://www.eisenach.de/fileadmin/files_db/dl_mg_1106901095.pdf

 Der Rennsteig
Der Rennsteig ist der bekannteste Wanderweg über den Höhenzug des Thüringer Waldes. Der Rennsteig läd zu ausgebiegen Wander- oder Fahrradtouren ein. Entspannen Sie sich im Grünen Herzen Deutschlands. Die Wanderwege sind hervorragend ausgeschildert. Zahlreiche Hütten und Wanderherbergen laden ein zum Picknick. Lassen Sie sich von uns, die schönsten Touren erklären.
Weitere Ausflugstipps in der Nähe oder für Tagesausflüge finden Sie auch hier
Rennsteig-Markierung
 
Homepage: http://www.rennsteig.de

 Schloss und Parkanlage Wilhemsthal
Blick auf das Schloss WilhelmsthalCa. 8km südlich von Eisenach an der B 19 liegt das Schloss - Park - Ensemble Wilhelmsthal benannt nach seinem Erbauer, dem Eisenacher Herzog Johann Wilhelm (1660-1729)genannt. Dieser ließ sich 1712 - 1715 anstelle eines Jagdhauses von dem Eisenacher Oberbaumeister Johann Mützel eine barocke Sommerresidenz errichten.
Eine wichtige Bedeutung für das Gesamtkunstwerk ist die Einheit von Schloss und Park. Die Anlage wurde seit der Zeit von Großherzog Carl August in einen Landschaftsgarten umgestaltet und zwischen 1852 und 1855 von Hermann Jäger, Eduard Petzold und Fürst Pückler mehrmals überarbeitet. Schloss und Park Wilhelmsthal hat durch diese Veränderung den ursprünglichen barocken Charakter verloren, aber an großem Wert für einen Landschaftsgarten gewonnen.
 
Homepage: http://www.schloss-wilhelmsthal.de/

 Die Brandenburg bei Lauchröden
Die Burgruine der Brandenburg ist ein ideales Ziel für eine Fahrradtour oder auch für eine Wanderung. Erklimmen Sie die Burgruine und genießen Sie eine wunderschöne Aussicht über das herrliche Werratal.Brandenburg bei Lauchröden
 
Homepage: http://www.die-brandenburg.de

 Das Werratal
Kanutouren auf der WerraErkunden Sie das Werratal mit dem Kanu oder erfahren Sie es mit dem Rad. Genießen Sie die herrliche Landschaft
Wir sind Ihnen gerne beim Ausleihen der Geräte behilflich.
 
Homepage: http://www.werratal.de

 Creuzburg
Die Stadt Creuzburg mit der gleichnamigen Burg, Creuzburg ist einer der Elisabeth-Orte. Die Thüringer Landgräfin soll sich oft und gern auf der Creuzburg, der Schwesterburg der Wartburg, aufgehalten haben. Im Jahr 1222 hat sie auf der Creuzburg ihr erstes Kind, den einzigen Sohn, Hermann II, zur Welt gebracht. Durchaus möglich ist, dass Hermann in der Creuzburger Nicolaikirche, der heutigen Stadtkirche, getauft wurde.
Pfinsten erfreuen Ritter, Gaukler, Spielleute und Händler die tausenden Besucher auf der Creuzburg und zu deren Füssen.
Neben Spaß und Unterhaltung gibt es auf der Creuzburg ausreichend Speis und Trank. Fast alles mittelalterlich zubreitet und ebenso die Hütten gestaltet. Auch die Sprache klingt etwas -altertümlich!
Auf der Creuzburg oberhalb der gleichnamigen Stadt
 
Homepage: http://www.burg-creuzburg.de/

 Liboriuskapelle bei Creuzburg
Der Legende nach hat Elisabeths Mann, Landgraf Ludwig, die Brücke über die Werra, an der später die Liboriuskapelle errichtet wurde, aus Dankbarkeit für die Geburt des Sohnes im Jahr 1223 bauen lassen. Die Brücke ist die älteste noch erhaltene Natursteinbrücke Ostdeutschlands. 1227 hat Ludwig bei einem Landtag auf der Creuzburg die Teilnahme am Kreuzzug Kaiser Friedrich II. verkündet. Hermann II hat die Creuzburg später zu seiner Residenz gewählt - und wurde hier vergiftet.
 
Homepage: http://www.liboriuskapelle.de

 mini-a-thür
Ruhla - Thüringens einziger Miniaturenpark startete am 23. März 2013 offiziell in die neue Saison.
Die liebevoll im Maßstab 1:25 erbauten Modell von Thüringer Sehenswürdigkeiten werden in diesem Jahr zum Saisonstart durch weitere neue Modelle ergänzt.
Die Erlebnisrodelbahn - Saisonstart zu Ostern
Auf ca. 900 m, teils sehr steiler und kurvenreicher Strecke, erleben Sie eine rasante Fahrt durch die Ruhlaer Bergwelt. 111 m Höhenunterschied mit max. 40 km/h überwinden - ein prickelndes Erlebnis!
Eingang des Automobilwerkes in Eisenach
 
Homepage: http://www.mini-a-thuer.de/

 Treffurt die Fachwerkstadt im Werratal
Normannstein über TreffurtTreffurt die Fachwerkstadt im Werratal läd zum bummeln ein. Ihr historisches Stadtzentrum versetzt dessen Besucher in vergangene Jahrhunderte. Die Stadt wird von der Burg Normannstein "bewacht" und bietet sich als Ausgangspunkt für eine kleine Wanderung bis zur Adolfsburg an. Von dort können Sie einen herrlichen Ausblick über das Werratal genießen.
 
Homepage: http://www.treffurt.de/

 Heldrastein - König des Werratales
Der Heldrastein ist mit 503 m eine der höchsten Erhebungen des Ringgauplateaus. Vom Werratal bietet der Heldrastein einen majestetischen Anblick, deshalb wird er auch als König des Werratales bezeichnet.
Nicht allein die wilde Schönheit des mächtigen Kalksteinfelsens machte ihn von altersher zum Ziel unzähliger Wanderer. Auf seinen Boden gedeiht eine üppige Flora. Orchideen, Lilien, seltene Farne und Gräser findet der Kenner hier ebenso wie Gebirgsblumen, die man sonst nur in den Alpen vermutet. Neben dem heimischen Wild kann man in den zerklüfteten Felsen noch Wanderfalke und Uhu beobachten. Auch Kreuzottern fühlen sich auf dem Kalksteinboden im Sonnenschein sehr wohl.
Heldrastein mit Ausichtsturm
 
Homepage: http://www.heldrastein.de/

 Keltenbad in Bad Salzungen
Keltenbad LuftbildNach ca. 20-minütiger Autofahrt von Eisench, bietet das Keltenbad in Bad Salzungen mit Badelandschaft, einzigartigen Saunalandschaft, dem Gradierwerk, Therapiezentrum, Fitnessclub und einem Wellness/Beauty-bereich, ein reichhaltiges Angebot zum erholen und kurieren. Ein Besuch lohnt daher nicht nur bei schlechtem Wetter oder in der düsteren Jahreszeit.
 
Homepage: http://www.keltenbad.de/

 Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich
Genießen Sie den Ausblick über den gesamten Hainich und das Thüringer Becken. Wagen Sie in großer Höhe den Blick in die Wipfel eines Buchenwaldes. Schlendern Sie den Baumkronenpfad entlang und erleben Sie Unbekanntes.

In den Urwaldbaumkronen, dem vielfältigsten Lebensraum unserer Erde, können kleine und große Entdecker, Wissbegierige, Wagemutige und Entspannung-Suchende einen ganz besonderen Ausflug in die Wälder des Nationalparks Hainich unternehmen.

Aber auch für Leute, die auf dem Boden bleiben möchten, wird der Nationalpark eine Menge bieten.
Baumkronenpfad
 
Homepage: http://www.nationalpark-hainich.de/

 Weitere Sehnswürdigkeiten
Weiter Sehenswürdigkeiten der Stadt bzw. Inrormationen finden Sie hier.
 
Homepage: http://www.eisenach.info/de/eisenach-erleben/sehenswuerdigkeiten.html